Schamanische Heilarbeit

Schamanismus gehört zu den ältesten Traditionen alternativer Heilung.


Es ist kein Glaubenssystem, sondern Erfahrungsschatz vieler Generationen, die Heilkräfte der Elemente, der Natur und des Kosmos anzuerkennen, wahrzunehmen und anzuwenden. Der Schamane ist davon überzeugt, dass der Körper nur krank wird, wenn die Seele vorher schon krank war. Schamanismus gibt es in vielen verschiedenen Kulturen auf der ganzen Welt und ist ein Weg des Herzens, der uns zurück zur Seele führt und allein dadurch auch ein Weg der Heilung ist.
Ein Schamane fungiert als Brückenbauer zwischen der sichtbaren und unsichtbaren Welt.

 

Durch verloren gegangene Seelenanteile, d.h. ein Seelenanteil spaltet sich ab, sinkt im Körper die Energie. Ein Seelenanteil kann durch traumatische Erlebnisse, die häufig in der Kindheit entstehen, verloren gehen. Der Schamane geht für den Patienten auf die Reise, um diesen verloren gegangenen Seelenanteil wieder zu finden und zurück zu bringen.

 

Andererseits kann sich auch zu viel Energie im Körper befinden, die da nicht hingehört. Diese Energie wurde entweder von einer anderen Person übertragen oder aber von der betreffenden Person aufgenommen. Fremde Energien sind belastend und der Schamane geht auf die Reise, um diese Fremdenergien zu finden und wegzunehmen.