Akupunktur

Die Akupunktur ist eine Behandlungsmethode der traditionellen chinesischen Medizin (TCM). Durch Nadelstiche an bestimmten Punkten des Körpers wird eine therapeutische Wirkung erzielt.


Die Wirkungsweise lässt sich aus dem chinesischen Verständnis von Gesundheit erklären. Der gesamte Organismus ist von einem dichtem Netzwerk von Kanälen (Meridiane) durchzogen, durch die Lebensenergie(Qi) mit den Anteilen YIN und YANG fließt. Diese Leitbahnen sind an mehr als 700 Punkten dicht unter der Hautoberfläche erreichbar, ca. 400 davon werden als Akupunkturpunkte genutzt.


Wird dieser Energiefluss gestört durch Kälte, Wärme, falsche Ernährung oder psychischer Faktoren, dann können Krankheit und Schmerz auftreten.
Nach chinesischen Ärzten ist Krankheit Ausdruck einer gestörten Körperharmonie.


Akupunktur löst diese Blockaden. Bei der Akupunkturbehandlung werden dem Patienten an ausgesuchten Stellen Nadeln in die Haut eingestochen, gespürt wird nur der anfängliche Einstichschmerz. Die Nadeln verbleiben ca. 20-30 Minuten in der Haut. Akupunktur wirkt am besten in Begleitung mit anderen Therapiemaßnahmen.